Rinderrouladen

Member
6 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
am 28. Juli 2011, 10.30 Uhr

Guten Tag die Herren,

hier überlasse ich euch mal mein Rezept für 4 möglichst Fettarme Rinderrouladen, die trotzdem noch gut schmecken mit Rosenkohl.

Werkzeug:

- Messer
- Schneidebrett
- 8 Zahnstocher
- Topf (vorzugsweise einen Gußeisernen Schmortopf oder Bräter)
- noch einen Topf
- Stabmixer
- Plastikschüssel

Zutaten für die Rouladen:

- 4 x Rinderrouladenfleisch a 200g (je höher die Qualität desto weniger Fett, im Schnitt 4,2g auf 100g)
- 4 TL - mittelscharfen Senf
- 1 Scheibe Lightkäse (würzigen. Kein Scheiblettenkäse!)
- 40 g Putenschinken (der Luftgetrocknete von Gutfried. Kann denke ich auch mehr sein, wenn man mag.)

- 4 Gewürzgürkchen

- 1 EL - Öl
- 1 mittelgroße Zwiebel
- 1 große Möhre

- Salz
- Pfeffer
- Steakwürzer Mühle (Gewürzmischung mit Knoblauch/Salz/rotem Pfeffer usw)
- Paprikapulver Rosenscharf
- 1 EL klare Rinderbrühe
- 250ml Wasser


für die Soße:

- 250 gr. Sommergemüse (tiefgekühlt)
- Rosenkohl 100g (ca. 6 Stk., können aber auch gerne mehr sein. Ich habe die tiefgekühlten iglo genommen)
- 1 TL Tomatenmark
- 1 Tomate
- 1 Spritzer Süßstoff


Zubereitung:

Erstmal die Zwiebeln in Ringe schneiden, dann die Ringe halbiere. Die Möhre schälen und in dünne Scheiben schneiden. 1 EL Olivenöl in den Topf geben und gut über den Boden verteilen (sollte evtl. ganz gut mit so einem Pinsel mit Gummiborsten gehen, oder man hat Gedult wie ich und schwenkt es lange hin und her).

Nun jede Roulade erstmal leicht mit Salz und Pfeffer vorwürzen, dann mit je 1 TL Senf bestreichen, je ein viertel der Käsescheibe kleinrupfen und darauf verteilen und dann jeweils ein viertel des Putenschinkens darauflegen. Zu guter Letzt wird noch an das Ende jeder Roulade ein Gewürzgürkchen gelegt und nun in der ganzen Roulade eingerollt. (Wahlweise kann man auch noch was süßes wie Rosinen oder ähnliches mit einrollen, wenn mans mag). Zum fixieren werde die Enden mit je 2 Zahnstochern festgesteckt.

Nun das Öl im Topf erhitzen, die Zwiebelringe hinzugeben und die Rouladen rein. Alle Seiten der Roulade scharf anbraten und den austretenden Saft immer wieder in ein separates Gefäß abfüllen (den brauchen wir noch). Auch die Zwiebeln am besten entnehmen bevor sie verbrennen. Wenn die Rouladen von allen Seiten braun sind, den Bratensaft und die Zwiebeln mit 250 ml Wasser und 1 EL Rinderbrühe verrühren. Das Ganze dann wieder in den Topf und die geschnittenen Möhren hinzufügen. Hitze auf ca. die halbe Stärke herunterregulieren. Die Rouladen sollten noch aus der Flüssigkeit herausschauen. Diese Seite großzügig mit Steakwürzer und Paprika würzen. Deckel drauf und 20 Minuten köcheln lassen, dann nochmal wenden und die andere Seite würzen und nochmal 20 Minuten bei geschlossenem Deckel warten.

In der Zeit schonmal die Tomate in kleine Würfel schneiden und den Rosenkohl in etwas gesalzenem kochenden Wasser werfen, nach ca 10 Minuten sollten sie fertig sein und können von der Platte genommen werden (und am besten auch aus dem Wasser, sonst wirds matschig, aber das Wasser aufheben). Wenn die 40 Minuten rum sind die Rouladen testen ob die Konsistenz passt, durch sollten sie aber sein. Ich mags etwas bissfester und lasse sie sogar kürzer drin. einfach mal anschneiden und reinschauen. Wenn sie gut sind entnehmen und auf einen separaten Teller legen. Die Tomatenwürfel, das Sommergemüse, das Tomatenmark in den Bratensaft und köcheln lassen bis das Gemüse weich ist. Das ganze dann in eine Plastikschüssel geben und mit dem Mixstab fein pürieren. Zurück in den Topf und mit dem Rosenkohl Wasser solange verdünnen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (ich habs gerne dickflüssiger, weshalb ich nur einen kleinen Schluck hinzufüge). Dann noch einen Spritzer Süßstoff rein (oder Honig, wer keine Angst vorm bösen Zucker hat) und mit Salz abschmecken.

Dazu passen wunderbar Kartoffeln oder Nudeln.

Guten Appetit

Antworten

skolldr
Member
6 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
28. Juli 2011, 11.09 Uhr

Ach ich vergaß, das hier ist ja ein BB Forum.

Hier die ungefähren Nährwerte pro Portion (1 Roulade mit 1/4 der Soße)

Roulade:

kcal - 306,45
Protein - 47,5
KH - 0,7
Fett - 12,4


Sauce:

kcal - 46,7
Protein - 2,6
KH - 9,5
Fett - 1,8

Ist doch in Ordnung, wie ich meine. Um fett zu sparen kann man auch noch den Käse weglassen, was 1,4 g sparen würde. Vom Olivenöl hab ich je 1/8 pro Roulade einberechnet, weil auch ein guter Teil in die Sauce gewandert sein wird.

skolldr
Member
6 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
28. Juli 2011, 11.12 Uhr

Original von jopi24
Wo hast du das Fleisch gekauft?


Beim Biobauern aus dem Nachbarort direkt. Durfte sogar noch die Kühe streicheln und hat ne ordentliche Stange gekostet (20 kg hab ich insgesamt geholt, mit Hack, Steak, Gulasch usw. über 240 €, aber so 2mal im Jahr da die Kühltruhe vollmachen.)

-C-
Member
17 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
28. Juli 2011, 12.35 Uhr

Hm, meine Rouladen sind mit Speck (aber ebenfalls alles vom Schlachter) und Rotweinsauce :O :)

skolldr
Member
6 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
28. Juli 2011, 13.24 Uhr

Original von -C-
Hm, meine Rouladen sind mit Speck (aber ebenfalls alles vom Schlachter) und Rotweinsauce :O :)


:intere:

Ist sicherlich auch sehr lecker wenn man drauf steht. Was für mich jedoch dagegen spricht ist der Speck. Zum einen mag ich Schwein nicht besonders, liegt mir immer sehr schwer im Magen, aber ist ja auch kein Wunder bei Schweinefleisch... sowas muss man nicht essen, aber jedem das Seine.

:contra:

Ausserdem würde das den Fettanteil wieder unnötig in die Höhe jagen. Und Rotwein ist so eine Sache. Ich trinke seit über 4 Jahren keinen Alkohol mehr (hat seine Gründe und nix mit Sport zu tun) und mag den Geschmack von alkoholhaltigen / eigentlich alkoholhaltigen Getränken auch nicht mehr wirklich. Dass der Alkohol verkocht ist mir klar.

Es muss schon eine sehr besondere Soße sein, dass mir Wein darin schmeckt. Aber kannst mich ja gerne mal einladen, dann können wir was feines brauen :thepot:

Harpagornis
Member
67 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
28. Juli 2011, 14.44 Uhr

Original von skolldr
Dass der Alkohol verkocht ist mir klar.


Ist auch eine Falschannahme wie ich inzwischen weiß.

Ein Großteil verkocht, aber nicht alles.

skolldr
Member
6 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
28. Juli 2011, 15.22 Uhr

Original von Harpagornis
Original von skolldr
Dass der Alkohol verkocht ist mir klar.


Ist auch eine Falschannahme wie ich inzwischen weiß.

Ein Großteil verkocht, aber nicht alles.


Prozentual gesehen bleibt dann wieviel übrig? Dumme Frage, kommt wohl auf die Zeit an, wie lange es kocht.

Aber dann hatte ich doch ein gutes Gespür, dass ich von allem was mit Alkohol zubereitet wird/wurde die Finger lasse.

Harpagornis
Member
67 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
28. Juli 2011, 18.50 Uhr

Wie viel % da übrig bleiben weiß ich nicht. Es ist auf jeden Fall eine Falschannahme, dass der ganze Alkohol "verkocht"

Je höher der Alkoholgehalt und je kürzer die Kochzeit um so mehr Alkohol bleibt natürlich übrig.

Aber auch Orangensaft enhält 0,5% Alkohol.

salasah
Member
30 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
28. Juli 2011, 19.15 Uhr

hardcore ;) ich liebe rouladen =) das werd ich mal nachkochen :O

skolldr
Member
6 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
28. Juli 2011, 22.04 Uhr

Original von Harpagornis
Wie viel % da übrig bleiben weiß ich nicht. Es ist auf jeden Fall eine Falschannahme, dass der ganze Alkohol "verkocht"

Je höher der Alkoholgehalt und je kürzer die Kochzeit um so mehr Alkohol bleibt natürlich übrig.

Aber auch Orangensaft enhält 0,5% Alkohol.


Trinke ich auch nicht. Aber nicht wegen des Alkohols (von dem ich bis eben auch nix wusste) sondern weil ich davon meistens Magenprobleme bekomme. Das einzige was ich mir bewusst in Richtung Alkohol gönne ist alle 3-6 Monate ein alkoholfreies Bananenweizen (obwohl mir danach auch immer ganz komisch wird). Ha, letztens konnte ich nicht schlafen und hab von meiner Freundin so ein Zeuch namens Bachblütentropfen gefunden. Da sie eigentlich auch die Finger von Alk lässt hab ich nicht weiter drauf geschaut und einfach nen großen Schluck aus der Flasche genommen. Danach bin ich getaumelt und fast umgekippt, aber schlafen ging dann. Die nächsten Tage gabs Kopfschmerzen und Zitterei. Schon faszinierend wie der Körper auf Dinge reagiert die für ihn mal Alltag waren und von denen er dann entwöhnt wurde. Hab auch vor einiger Zeit aufgehört zu Rauchen (8 Jahre 2-3 packen am Tag) und mir letztens wieder mal ne Shisha gegönnt. Man ginge mir die Tage danach noch dreckig. Aber so bekommt man dann schon garkeine Lust mehr.

Antworten

Weitere Themen von skolldr

0
Lesenswert
38
Antworten
5
Aufrufe
Thema erstellt von skolldr
letzte Antwort vor 9 Jahren, 1 Monat von P-G
0
Lesenswert
10
Antworten
13
Aufrufe
Thema erstellt von skolldr
letzte Antwort vor 10 Jahren, 1 Monat von skolldr
0
Lesenswert
0
Antworten
2
Aufrufe
vor 10 Jahren, 1 Monat von skolldr
Mehr Laden

Mehr zum Thema

0
Lesenswert
10
Antworten
9
Aufrufe
Thema erstellt von Gast
letzte Antwort vor 13 Jahren, 5 Monaten von TheMenace
0
Lesenswert
8
Antworten
2
Aufrufe
Thema erstellt von Gast
letzte Antwort vor 11 Jahren, 3 Monaten von BBandei
0
Lesenswert
12
Antworten
2
Aufrufe
Thema erstellt von Gast
letzte Antwort vor 10 Jahren, 7 Monaten von krider
0
Lesenswert
61
Antworten
0
Aufrufe
Thema erstellt von Runsky
letzte Antwort vor 14 Jahren, 6 Monaten von bbstyle
0
Lesenswert
3
Antworten
0
Aufrufe
Thema erstellt von Gast
letzte Antwort vor 16 Jahren, 1 Monat von
Mehr Laden
Derzeit online: 107 Nutzer
0 Mitglieder und 107 Gäste

Top-Produkte in unserem Shop. Für Dein Training!

Mehr Laden