Praktische Erfahrungen BCAA vs. EAA vs. Proteinpulver?

Member
6 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
am 03. Mai 2016, 13.02 Uhr

Wer hat bereits praktische Erfahrung mit hohen Dosen EAA gemacht? Insbesondere im Vergleich zu BCAA oder Proteinpulver? Immer her mit den Erfahrungsberichten ;-)

Antworten

Hustlenomics
Member
5 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
03. Mai 2016, 16.01 Uhr

Also in der Praxis ist es so, dass EAAs auf jeden Fall deutlich schlechter schmecken. Ansonsten weiß ich aber nicht so genau, inwiefern man Unterschiede festmachen kann bzw. spüren soll Ist halt auch die Frage, was Du unter hohen Dosen verstehst. Ich nehme bei den EAAs von SU immer 20g pro Portion, Probleme mit der Verdauung o.Ä. treten da nicht auf, ansonsten wüsste ich nicht was ich groß dazu sagen soll. Aber wenn Du konkretere Fragen hast, immer her damit =) :lifter:

GeneralHanno
Member
6 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
03. Mai 2016, 20.03 Uhr

Ich nutze zur zeit BCAA pre oder intra Workout und Whey Post workout. Von einigen Personen habe ich bereits gehört, dass sie mit hohen Dosen EAA (also schon 20g und keine 5g pro Dosis!) ihre Regeneration noch mal deutlich verbessern konnten. Würde mich mal interessieren, ob hier auch einige von solchen deutlichen Effekten berichten können, insbesondere im Vergleich zu den klassikern Whey oder BCAA.

Hustlenomics
Member
5 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
09. Mai 2016, 16.08 Uhr

Da kann ich leider nichts zu sagen. Meine Ergänzung über Whey/BCAAs/EAAs variiert praktisch täglich, daher kann ich da nichts zu sagen. Je nach meiner Deckung an Protein durch die Nahrung. Grundsätzlich sind vollständige Proteine (Whey bzw. über die Nahrung) immer zu bevorzugen, da auch die nicht EAAs zum Gewebeaufbau benötigt werden (diese können zwar über die EAAs synthetisiert werden - aber einfacher ist es natürlich sie liegen alle bereits vor). Am besten geeignet (sofern keine Unverträglichkeit vorliegt) ist nach wie vor Whey Protein, gerade wenn es sich um Ergänzungen handelt.

Möchtest Du dies optimieren, so kannst Du beispielsweise Deinem Whey Shake 10g EAAs und zB weitere 10g BCAAs hinzufügen - das sollte von der Wertigkeit her (für den Muskelaufbau) die jeweiligen Einzelgaben, also Whey/EAA/BCAA only, übertreffen. Inwiefern dies am Ende des Tages 'spürbar' ist bzw. den Muskelwachstum mehr fördert, dass sei mal dahingestellt. Dies könnte man mit einem Whey Hydrolisat vermutlich sogar nochmals übertreffen: Dies wird noch schneller aufgenommen als freie Aminosäuren (EAA) und neuesten Studien zufolge, scheint Whey Hydrolisat den Aminosäure Uptake nochmals zu erhöhen, als die Bioverfügbarkeit steigt.

In der Praxis könnte das wie folgt aussehen (wäre zum Beispiel eine Post-Workout Idee für ein All-In-One Produkt von SU):

[list][*]30-40g WPC/WPI[*]10-20g Whey Hydrolisat[*]10g EAAs[*]10g BCAAs[/list]
Dazu dann noch schnell verfügbare KH, Creatin (damit es auch wirklich ein All-In-One Produkt ist) und Ergogenics (HMB, HICA, Insulinmodulatoren (Chrom-Picolinat, Zimt & Co), etc.). Das wird in der Beschaffung natürlich teuer (bzw. der Produktionspreis eines solchen Produktes wäre recht hoch) und bei den meisten würde es das Preis-/Leistungsverhältnis sicher sprengen, aber man hätte mit Sicherheit ein hoch potentes Produkt, was Muskelaufbau und Regeneration optimal unterstützt.

Wolf2000
Member
4 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
09. Mai 2016, 16.36 Uhr

Top Beitrag meiner Meinung von Hustlenomics!

also ein spürbarer Unterschied ist meiner Meinung nach schwer zu ermitteln. Ich denke so lange man seine Makronährstoffe hauptsächlich durch richtige Nahrung deckt, ala Gemüse, Fleisch (Vegetarier mal ausgenommen hier) und komplexe Kohlenhydrate und Mängel durch Supplements wie Whey oder BCAAs ausgleicht ist doch alles wie geritzt :)

Ich fahre sehr gut mit BCAAs vor dem Training bzw. Intra-Workout und anschließend einen Whey-Shake in Verbindung mit einer vollwertigen Mahlzeit.
Würde mich mal interessieren ob es Studien zu dem Thema gibt, die Whey/BCAAs/EAA vergleichen. Aber ich denke, dass BCAA/EAA alleine nichts bringen. - Daher fährt man insgesamt mi Whey am besten denke ich.

Hades
Member
5 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
09. Mai 2016, 19.46 Uhr

zu deiner anfangsfrage: ja.
was willst du denn konkret wissen?
ich selbst fahre schon lange dosen jenseits der 20g :) , je nach trainingstag und muskelgruppe.

GeneralHanno
Member
6 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
10. Mai 2016, 10.21 Uhr

Erstmal danke für die Antworten. Ich werde dann mal etwas weiter ausholen :)

Ich fahre schon seit einiger Zeit eine Paleo Ernährung, das heißt meine Proteine kommen aus ca. 500-600g Fleisch/Fisch/Geflügel/Eier pro Tag, aufgeteilt auf 3 Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen.

Milchproteine vertrage ich dauerhaft nicht gut (schlechtes Hautbild, aufgedunsenes Erscheinungsbild), daher verzichte ich auf Quark, Käse, Casein und Wheykonzentrat. Wheyisolat und Ziege-Schaf (z.b. Feta) kann ich problemlos 2-3 mal pro Woche essen, aber auch nicht häufiger. Daher nutze ich Whey Isolat Shakes auch nur unregelmäßig.

Bei 4 knackigen Trainingseinheiten pro Woche (2x Unterkörper, 2x Oberkörper) merke ich, dass ich nach 2-3 Woche mit der Regeneration nicht mehr hinterherkomme und eine Deloadwoche brauche. Kraftmäßig, Muskelaufbautechnisch und beim Fettabbau stagniere ich auch schon ziemlich lange.

Meine Ernährung liefert etwa 100-120g Protein bei einnem Körpergewicht von 75Kg ~ bin 1,70m hoch, daher passt das :-))
Das sind etwa 1,5g/kg Körpergewicht. Ich überlege wie ich meine Proteinzufuhr auf 2g/kg, also 150g pro Tag steigern kann, OHNE:
a) noch mehr Fleisch/Fisch/Eier zu essen (3x200g pro Tag zu essen)
b) auf Kuhmilcheiweis (Whey, Casein, Quark, ...) zurückzugreifen :cursing:
Kalorien, Kohlenhydrate, Fette, Obst, Gemüse und Wasser nehme ich ausreichend zu mir. Den limitierenden Faktor sehe ich beim Protein.

Immer wenn ich Glutamin und BCAA hochdosiert nehme (d.h. 10-40g Glutamin pro Tag und 10-15g BCAA pro Trainingseinheit) dann ist meine Regeneration deutlich besser. Ich vermute daher, dass meine Regenerationsprobleme durch ein Aminosäuredefizit ausgelöst wird. Allerdings decken Glutamin und BCAA ja nicht das komplette Spektrum an Aminosäuren ab 8)

Meine Ideen/Fragen hierzu wären:
1. Hat jemand Erfahrung mit nicht-Kuhmilch Proteinpulvern wie Egg, Reis, Beef, Ziegen-Whey?
2. Würde der Einsatz von EAA für mich rund ums Training sinn machen, wenn ja
- In welcher Dosis?
- Welcher Zeitpunkt: Pre-, Intra- oder Postworkout?
- Sollte ich die S.U. Aminos noch mit BCAAs mischen?
- Brauch ich noch Glutamin, wenn ich BCAA/EAA hochdosiert nehme?
- Muss ich Carbs dazu stacken (ich reagiere im allgemeinen nicht so gut auf Carbs)?
3. Da ich nur 3 feste Mahlzeiten essen: Eignen sich EAA/BCAA/Glutamin als Zwischenmahlzeit?
4. Konnte ihr einen deutlichen Anstieg im Bereich der Regeneration oder der Trainingskapazität durch EAA feststellen?

Hustlenomics
Member
5 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
10. Mai 2016, 11.36 Uhr

[quote='GeneralHanno','index.php?page=Thread&postID=490815#post490815']Meine Ideen/Fragen hierzu wären:
1. Hat jemand Erfahrung mit nicht-Kuhmilch Proteinpulvern wie Egg, Reis, Beef, Ziegen-Whey?
2. Würde der Einsatz von EAA für mich rund ums Training sinn machen, wenn ja
- In welcher Dosis?
- Welcher Zeitpunkt: Pre-, Intra- oder Postworkout?
- Sollte ich die S.U. Aminos noch mit BCAAs mischen?
- Brauch ich noch Glutamin, wenn ich BCAA/EAA hochdosiert nehme?
- Muss ich Carbs dazu stacken (ich reagiere im allgemeinen nicht so gut auf Carbs)?
3. Da ich nur 3 feste Mahlzeiten essen: Eignen sich EAA/BCAA/Glutamin als Zwischenmahlzeit?
4. Konnte ihr einen deutlichen Anstieg im Bereich der Regeneration oder der Trainingskapazität durch EAA feststellen?
[list=1][*]Am geeignetsten sind da meiner Meinung nach Egg- (biologische Wertigkeit) und Reisprotein. Beefprotein ist für den Muskelaufbau absolut ungeeignet (da kollagenes Hydrolisat -> biologische Wertigkeit praktisch 0). Ziegen-Whey kann ich Dir aber leider überhaupt nichts zu sagen, noch nie gehört oder ein solches Produkt gesehen. Ich schätze mal günstig wird es sicher nicht sein.[*]Sinn machen würde es definitiv. Ich würde es an Deiner Stelle einfach mal testen. Wenn Du aber hochdosiert mit Glutamin (30-40g/Tag) und BCAAs ums Training rum gut fährst, dann würde ich das so beibehalten und die EAAs lediglich als Whey Ersatz einsetzen (20g; nach dem Training, zwischen den Mahlzeiten). BCAAs dazu mischen macht auch Sinn, die Frage ist nur wie wirtschaftlich das noch ist. Schaden wird es aber sicher nicht. Wenn Du allgemein nicht gut auf Carbs reagierst, dann würde ich entweder die Carb Quelle mal durch testen (Maltodextrin, Dextrose, Cluster Dextrin, etc.) oder einfach weg lassen. Würde Carbs sowieso nur wenn nach dem Training dazu stacken (~40g). [*]Ja, eignen sie sich. 20g EAAs und 10g BCAAs und Deine Muskelproteinsynthese wird gepusht (BCAAs, insbesondere Leucin) und Baustoff für neue Muskulatur steht dann ebenfalls bereit (EAAs).[*]Da kann ich wie schon erwähnt leider nichts zu sagen. [/list]

Man muss es immer ganzheitlich sehen und schauen, dass drumherum alles soweit passt und dann gezielt ergänzen. Genau an dem Punkt scheinst Du zu sein, das Gerüst scheint zu stehen. Das ist schon mal gut. Und jetzt probier Dich mal durch und schaue einfach worauf Du am besten reagierst bzw. Du am besten mit klar kommst [size=10] [/size]=)[size=10] Ich denke nicht, dass man in dem Bereich von richtig oder falsch sprechen kann. Deswegen sieh es nicht als in Stein gemeißelt an was ich oder andere hier empfehlen. [/size]

OaM
Member
3 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
10. Mai 2016, 14.36 Uhr

Da ich eig. auch eine Kuhmilchallergie habe, habe ich mit Ziegen- Ei- und Reisproteinpulver Erfahrungen.

Das Ziegen Whey schmeckt ähnlich einem sehr intensiven Whey Isolat mit Ziegennote (wie beim Käse).

Ich habe es mit Eiprotein und dem Royalflavour in meine Shakes gemischt--> Haferpulver, Nussbutter, die beiden Proteinpulver und Wasser.

Mit Lebkuchen, Baumkuchen oder Schoko Mandel war das echt lecker und ne schnelle Mahlzeit. Und Reisprotein schmeckt sandig.

Zu den Aminos, pre-workout würde ich 1-2 Stunde vorher i-was mit Proteinpulver nehmen, dann Intra BCAA oder EAA+Citrullin und Post dann EAAs.

Morgens nach dem Aufstehen evtl. noch eine gute Portion BCAA oder EAA. Über den Tag dann zu den Mahlzeiten evtl. noch ein Paar Aminotabs. (Erhöhung der Wertigkeiten).

Viel mehr macht glaub ich ohne zusätzliche Insulingabe nicht viel Sinn.

Somit denke ich auch Aminos sind keine gute Zwischenmahlzeit.

Edit: Ich konnte eine stark verbesserte Regeneration feststellen durch ein Intra Getränk, am besten wenn es zusätzlich mit Kohlenhydraten versetzt war.

Hades
Member
5 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
10. Mai 2016, 15.24 Uhr

zu deinen fragen:



Meine Ideen/Fragen hierzu wären:


1. Hat jemand Erfahrung mit nicht-Kuhmilch Proteinpulvern wie Egg, Reis, Beef, Ziegen-Whey?

[b][color=#ff0000]ja. egg ist rundum empfehlenswert. gibt nichts negatives darüber zu schreiben.
[/color][/b]2. Würde der Einsatz von EAA für mich rund ums Training sinn machen, wenn ja
- In welcher Dosis? [color=#ff0000]absolut. beginn mal mit 20g. du solltest dann bereits eine deutliche verbesserung spüren. falls nicht, geh immer 5g schritte hoch, bis du so gut wie kein Muskelkater mehr hast.[/color]

Welcher Zeitpunkt: Pre-, Intra- oder Postworkout?[color=#ff0000]alles komplett intra. nach dem Train kannst du dann ruhig 1 stunde wartenmit dem essen.
[/color]- Sollte ich die S.U. Aminos noch mit BCAAs mischen? du meinst die eaas? [b][color=#ff0000]nein, die bcaas sind ja ausreichend enthalten.
[/color][/b]- Brauch ich noch Glutamin, wenn ich BCAA/EAA hochdosiert nehme? [b][color=#ff0000]wenn du die eaas so hoch ansetzt, sehe ich von Glutamin kein weiteren nutzen. es sei denn du bist low carb, oder du nutzt es für besseren schlaf.
[/color][/b]- Muss ich Carbs dazu stacken (ich reagiere im allgemeinen nicht so gut auf Carbs)? [b][color=#ff0000]kannst du, musst du nicht. würde aber in den intrashake noch ne massive menge citrullin dazu packen. dies wird deine regi nochmals deutlich beschleunigen!!!! ruhig 6-8 g rein.
[/color][/b]3. Da ich nur 3 feste Mahlzeiten essen: Eignen sich EAA/BCAA/Glutamin als Zwischenmahlzeit?[b][color=#ff0000] ja und nein. du kannst bcaas zwischen den Mahlzeiten nehmen um die muskelproteinsynthese zu pushen. allerdings funktioniert das erfahrungsgemäß nur 2 mal am tag richtig. insofern denke ich nicht, dass du dadurch einen großen unterschied merkst. wichtiger wäre deine eiweißzufuhr auf mindestens 2g zu bringen. eggpulver wäre hier gut.
[/color][/b]4. Konnte ihr einen deutlichen Anstieg im Bereich der Regeneration oder der Trainingskapazität durch EAA feststellen? [b][color=#ff0000]absolut. ich könnte weder mein eigenes Training, noch das meiner Athleten so gestalten, wenn ich nicht massiv eaas einsetzen würde[/color][/b]

GeneralHanno
Member
6 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
10. Mai 2016, 16.02 Uhr

Danke für die Antworten, Jungs :O

Werde mir mal einen Pot S.U. EAA bestellen und als Anfangswert mit 20g EAA Intraworkout experimentieren.

Zusätzlich werde ich mal mit alternativen Proteinpulvern Egg, Ziegen-Whey und Reis experimentieren, und meine Proteinzufuhr richtung 2g/kg schrauben!

Gibt dann einen Erfahrungsbericht mit EAA :-))

badboybike
Member
7 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
10. Mai 2016, 19.25 Uhr

Also ich bin der Meinung, dass Reisprotein minderwertig ist. Und, dass man keinerlei zusätzliche Kh-Quellen wie Malto undCo. braucht, wenn man sowieso schon schlecht auf Kh anspricht. Das ist so, als würde man ein Feuer mit Benzin löschen wollen!

helipot
Member
2 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
11. Mai 2016, 11.16 Uhr

Bin Athlet von Hades und kann nur bestätigen was er sagt. :O

badboybike
Member
7 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
11. Mai 2016, 13.10 Uhr

Und dann die Aussage, dass man die Proteinsynthese mit einer zusätzlichen Gabe BCAAs pushen kann - Leute, auf welchem Mond lebt ihr? Die Proteinsynthese kann man pushen, wenn man trainiert. Hart trainiert! Und nicht indem man Aminos zusätzlich isst... Wenn dem so wäre, stellt euch mal vor wie schön die Sportlerwelt wäre!

kaapa000
Member
2 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
11. Mai 2016, 15.20 Uhr

[quote='badboybike','index.php?page=Thread&postID=490835#post490835']Und dann die Aussage, dass man die Proteinsynthese mit einer zusätzlichen Gabe BCAAs pushen kann - Leute, auf welchem Mond lebt ihr? Die Proteinsynthese kann man pushen, wenn man trainiert. Hart trainiert! Und nicht indem man Aminos zusätzlich isst... Wenn dem so wäre, stellt euch mal vor wie schön die Sportlerwelt wäre!Wie immer wahre Worte! :O Der Trend von heute ist leider, so viele einzelne Aminos wie möglich zu konsumieren. Was hat man früher nur gemacht....

Hades
Member
5 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
11. Mai 2016, 17.12 Uhr

natürlich kann man die proteinsynthese durch gabe diverser supps steigern. in wie weit das sinnvoll ist und das dies immer nur begrenzt möglich ist, schrieb ich ja oben.

verstehe diese radikalität und persönlichkeit in deiner aussage nicht? du redest ja nicht mit einem mondmensch! oder hast du den eindruck ich will hier leuten supps aufschwätzen? bin ich der letzte ;)

Antworten

Weitere Themen von GeneralHanno

0
Lesenswert
7
Antworten
23
Aufrufe
Thema erstellt von GeneralHanno
letzte Antwort vor 2 Jahren, 10 Monaten von Ironman
0
Lesenswert
6
Antworten
1
Aufrufe
Thema erstellt von GeneralHanno
letzte Antwort vor 4 Jahren, 2 Wochen von MJuStAL
0
Lesenswert
70
Antworten
1023
Aufrufe
Thema erstellt von GeneralHanno
letzte Antwort vor 4 Jahren, 4 Wochen von Hustlenomics
Mehr Laden

Mehr zum Thema

0
Lesenswert
19
Antworten
0
Aufrufe
Thema erstellt von Gast
letzte Antwort vor 11 Jahren, 5 Monaten von Ironman
0
Lesenswert
5
Antworten
2
Aufrufe
Thema erstellt von Fränk
letzte Antwort vor 9 Jahren, 7 Monaten von Schorlie
0
Lesenswert
17
Antworten
7
Aufrufe
Thema erstellt von gong
letzte Antwort vor 10 Jahren, 2 Wochen von gong
0
Lesenswert
0
Antworten
0
Aufrufe
vor 10 Jahren, 7 Monaten von Brutus
0
Lesenswert
5
Antworten
0
Aufrufe
Thema erstellt von Brutus
letzte Antwort vor 10 Jahren, 9 Monaten von Brutus
Mehr Laden
Derzeit online: 247 Nutzer
0 Mitglieder und 247 Gäste

Top-Produkte in unserem Shop. Für Dein Training!

Mehr Laden