Frage zur späten Maltodextrineinnahme

Member
Ein Beitrag
insgesamt 0 x Lesenswert
am 21. Januar 2018, 21.30 Uhr

Moin miteinander

Eine Frage die mich schon längere Zeit beschäftigt betrifft die Maltoeinnahme nach dem Training.

[b]Ist mein Insulinspiegel nach dem Einschlafen noch zu hoch um anständig die Wachstumshormonausschüttung anzukurbeln?[/b]

Die Abendmahlzeit oder Mahlzeit vor dem Training esse ich gegen 17:30 / 18 Uhr.
Meist bin ich so zwischen 20 und 21 Uhr im Studio. Früheres Training ist leider nicht möglich.
Mein PWO Shake besteht aus Creatin, Glutamin, BCAA, Whey und Malto.
Vom Malto geb ich mir dann 150g (Montags) und ansonsten 100g, wie erwähnt so gegen 21 Uhr.
Auf die Waage bringe ich momentan 97,9 Kg

Geschlafen wir dann ca. 22:30 so pie mal Daumen.
Kann man das so beibehalten oder wäre es sinnvoller, das Malto gegen bspw. 50g Casein zu wechseln?

Antworten

Pulsar
Member
367 Beiträge
insgesamt 2 x Lesenswert
22. Januar 2018, 10.46 Uhr

Bei Maltodextrin handelt es sich um ein Kohlenhydratgemisch, es resorbiert langsamer als andere Kohlenhydrate. Durch die verlangsamte Aufnahme steigt der Blutzucker weniger schnell an als bei reiner Dextrose.
also merke Malto fürt zu einen Anstieg von Blutzucker im Körper , aber über das Insulin können dann Aufbaustoffe für die Muskulatur wie Kreatin oder Aminosäuren schnell in die Muskelzellen transportiert werden.
dazu wäre in deinem Fall noch die letzte Hauptmalzeit von großen Interesse vieleicht belastet ja gerade diese Mahlzeit kurz vor dem Schlafengehen dein Körper .....

zu deinem Vorhaben Maltodextrin durch Casein zu ersetzen , da Du bereits schon ein Protein verwendest ( Whey ) willst Du jetzt noch ein Protein ( Casein ) dazu nehmen ?
kurz zur Erklärung Whey ist im Shaker nach dem Training gut geeignet da es im Körper schnell resorpbiert und den Körper mit wichtigen Aminosäuren versorgt
bei Casein ist genau das Gegenteil deshalb wird dieses Protein meist kurz vor dem Schlafengehen eingenommen


Wie kann man die körpereigene Produktion von Wachstumshormonen erhöhen?

Hier spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Eine Ernährung mit ausreichen Proteinen und Fetten (gute, gesunde Fette) erhöhen die körpereigene Hormonproduktion. Doch auch schon das Krafttraining selbst sorgt für eine erhöhte Freisetzung von Wachstumshormonen. Eine weitere Möglichkeit, die Wachstumshormonausschüttung zu verbessern, ist ausreichend Schlaf, denn im Schlaf finden zum einen die meisten Aufbau- und Regenerationsprozesse statt, zum anderen findet bei den meisten Menschen die größte Ausschüttung der körpereigenen Wachstumshormone zwischen 0 und 2 Uhr nachts statt, sozusagen während dem Schlaf.




Ist mein Insulinspiegel nach dem Einschlafen noch zu hoch um anständig die Wachstumshormonausschüttung anzukurbeln?
diese Frage musst Du Dir letztendlich selber beantworten dafür habe ich ja ein paar Gründe aufgeführt in dem Du Dir selber sagst ja das mache ich nein das muss ich noch verbessern ....

Hustlenomics
Member
5 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
22. Januar 2018, 11.10 Uhr

Eigentlich ist Maltodextrin, zumindest so wie es im Bodybuilding/Kraftsport verwendet wird, eine sehr, sehr schnell verfügbare Kohlenhydratquelle. Es wird sogar schneller aufgenommen als Dextrose und erhöht den Insulinspiegel stärker - und durch das Gemisch auch länger.

Mein Dozent in Ernährungslehre sagte damals immer man soll keine Angst davor haben vor dem Schlafen noch etwas zu Essen weil man dann seine Wachstumshormone blockieren würde. Wenn man Zunehmen will muss man Essen, und vor dem Schlafen essen hat da mehr Vor- als Nachteile. Seinen Peak haben Wachstumshormone wohl zwischen 3 und 4 Uhr morgens und wird daher vom Essen zu der deiner Uhrzeit nicht beeinflusst. Ebenso meinte besagter Dozent man solle dem ganzen nicht zu große Aufmerksamkeit schenken, das ist völlig unnötig. Trainieren, Essen und Schlafen. Bei gesunden Leuten wird die Hormonproduktion schon automatisch laufen und ist kaum beeinflussbar (bzw. bloß zu wenigen Prozent und macht am Ende kaum einen Unterschied).

Ums abzukürzen: Ich würde es so lassen wie Du es machst bzw. noch 20g Casein beimischen.

Pulsar
Member
367 Beiträge
insgesamt 2 x Lesenswert
22. Januar 2018, 12.43 Uhr

[quote='Hustlenomics','index.php?page=Thread&postID=496591#post496591'] Es wird sogar schneller aufgenommen als Dextrose und erhöht den Insulinspiegel stärker - und durch das Gemisch auch länger.



ich denke mal hier hat dein Dozent eine eigene Terorie entwickelt den im Netz findet man nur solche Erklärungen > Der Blutzuckerspiegel und damit auch der Insulinspiegel wird im Verhältbis zu den tatsächlich aufgenommenen Kohlenhydraten ( Maltodextrin ) nicht so hoch getrieben wie bei der Aufnahme einer gleichen Menge von Glucose ( Dextrose ) . Was ja auch einen Sinn macht , die These mit dem schlaf und der Wachstumsausschüttung kann ich zustimmen aber nur wenn man auch ein gesunden schlaf hat !

Hustlenomics
Member
5 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
22. Januar 2018, 13.21 Uhr

Bitte nicht durcheinander mischen, der Dozent kommt erst später dazu. Der hat nichts mit der Aussage über Maltodextrin zu tun. Aber ich glaube wir reden hier von verschiedenen Maltodextrinen: In der Lebensmittelindustrie wird mit Malto mit DE6 genutzt, das sind tatsächlich langkettige Kohlenhydrate. Aber wenn Du in einem Fitness-/Supplementshop Maltodextrin kaufst, dann hast Du in der Regel ein Maltodextrin mit DE19 (oder zumindest DE12) und deren GI liegt bei 120 - Traubenzucker liegt bei 100. Das heißt der Anstieg ist höher als bei Traubenzucker.

Wir wollen ja nach dem Krafttraining auch einen schnellen Anstieg an Insulin (weil anabol), daher nutzen ja Bodybuilder Maltodextrin statt Traubenzucker, weils eben noch schneller geht. Inwiefern das sinnvoll ist oder man das braucht sei mal dahingestellt. Aber eigentlich ist dem so.

Pulsar
Member
367 Beiträge
insgesamt 2 x Lesenswert
22. Januar 2018, 15.23 Uhr

Maltodextrin im Sport



Maltodextrin wird von Ausdauersportlern gerne verwendet, da es im Vergleich zu anderen Kohlenhydratgemischen ernährungsphysiologisch besonders wertvoll ist. So wird Maltodextrin beispielsweise langsamer resorbiert als andere Kohlenhydrate.[u] Durch die verlangsamte Aufnahme steigt der Blutzucker weniger schnell an als bei reiner Dextrose. Da der Blutzuckerspiegel langsamer ansteigt, wird nur so viel Insulin ausgeschüttet, wie auch benötigt wird.[/u]

Bei der Aufnahme von Glucose werden dagegen größere Mengen an Insulin freigesetzt, was in der Folge zu einer Unterzuckerung führen kann. Wie stark Maltodextrin den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt, ist aber auch immer davon abhängig, welche Form von Maltodextrin verwendet wird.

Während kurzkettige Kohlenhydrate einen süßen Geschmack haben, ist Maltodextrin eher geschmacksneutral und wird somit bei hoher körperlicher Anstrengung nicht als zu süß empfunden. Zudem bindet Maltodextrin weniger Wasser an sich als andere Kohlenhydratgemische. Dadurch verhindert Maltodextrin einen zu hohen Wassereinstrom in den Dünndarm und ist somit besser verträglich. Zudem werden Getränke mit Maltodextrin – im Gegensatz zu anderen Kohlenhydratgemischen, die mehr Wasser binden – besonders von dehydrierten Sportlern als angenehm empfunden.

Mehr zum Thema: [url]https://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/naehrstoffwissen/malto…]

Hustlenomics
Member
5 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
22. Januar 2018, 15.59 Uhr

Du sagst es eigentlich ja selber:

Wie stark Maltodextrin den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt, ist aber auch immer davon abhängig, welche Form von Maltodextrin verwendet wird.Ich sage ja auch nicht dass Du grundlegend falsch liegst, aber das im Bodybuilding verwendete Maltodextrin hat in der Regel einen GI von 120, während Glucose/Traubenzucker bei 100 liegt. Es gibt aber eben auch Maltodextrine die darunter liegen und dann wieder für Ausdauersportler interessanter sind.

Hustlenomics
Member
5 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
22. Januar 2018, 16.27 Uhr

Ich zitiere dazu mal ein paar große/bekannte Marken:

Maltodextrin ist technisch gesehen zwar ein komplexes Kohlenhydrat, löst jedoch eine mit Dextrose vergleichbare Blutzuckerwirkung aus. Glucofast weist einen glykämischen Index von [b]GI 115 [/b]auf und ist damit ein schnell verfügbarer Energiespender mit starker Insulinwirkung. Mit unserem [b]MALTODEXTRIN[/b] kann ein sehr hoher Insulinschub ausgeübt werden, was vor allem am Morgen nach dem Aufstehen und bei der Post-Workout-Regeneration nach dem Training wünschenswert ist.
Der Glykämische Index (GI) gibt in Zahlen die blutzuckersteigernde Wirkung eines Kohlenhydrats an. Traubenzucker dient als Referenzwert und hat einen glykämischen Index von 100. MALTO 95 besitzt einen hohen GI von 120 und ist somit reiner Dextrose, sprich Traubenzucker, überlegen.
Ich denke Du hast Dich über Maltodextrin vielleicht einfach aus der falschen Richtung informiert. Aber ich denke wir haben hier jetzt genug Beispiele die untermauern, dass es einen hohen Insulinausstoß verursacht (so wie es im Kraftsport/Bodybuilding verkauft und genutzt wird).

slimline
Member
Ein Beitrag
insgesamt 0 x Lesenswert
22. Januar 2018, 17.44 Uhr

Dein dozent hat hat da absolut recht, hustlenomics.
Der sogenannte DE ist eigentlich unrelevant, da die bindung der maltoseketten im maltodextrin ausschlaggebend sind für die spaltbarkeit und somit den GI.
Selbst dieses DE 6 hat noch nen GI vergleichbar mit Zucker, etwas niedriger.
Die extrem niedrigen GI kommen eigentlich auch durch die komplexität mit andern stoffen zustande, hoher ballaststoffanteil z.b.
Je mehr du ein getreide von seiner vollkornform entfernst desto mehr steigt der GI.
Es gibt eigenzlich nicht viele reine kohlenhydrate , die den blutzuckerspiegel nicht ansteigen lassen... clusterdextrin, fructose, trehalose, resistente stärke sind die bekanntesten, selbst normale kartoffelstärke mit geringen anteil an resistenter, flutscht mehr als manchen lieb ist.

So wird Maltodextrin beispielsweise langsamer resorbiert als andere Kohlenhydrate.


Als welche? Da sind ausser vitargo , reine maltose nicht viele....
Diese aussage malto wäre langsam oder moderat , ist eine marketinglüge und entbehrt jeder biochemischen und physiologischen grundlage
:-))

charos
Member
2 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
22. Januar 2018, 18.09 Uhr

Wir hatten das Thema bereits durchgekaut, wie es ausging und welcher der Diskussionsteilnehmer mit spektakulärem Halbwissen und bockiger Reaktion geglänzt hat darf hier gerne nachgelesen werden:

Bewertung von komplexen Kohlenhydraten in Pulverform

Zum Verständnis der Blutzucker- und Insulinreaktion nach dem Konsum von Kohlenhydraten sei auch eindringlich auf die Begriffe "Transporter, Cotransporter, Kanäle", "Mono-, Di- und Oligosaccharide" und "Enzyme (genauer: Amylasen, Glucosidasen)", "Osmose" und "Sättigung (von Transportern)" hingewiesen.

Vielleicht bekommen wir es diesmal hin, eine sachliche Diskussion anhand von Fakten zu führen. Dies gelingt jedoch nur, wenn alle Teilnehmer zumindest in Grundzügen wissen worüber sie erzählen.

Hustlenomics
Member
5 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
23. Januar 2018, 09.17 Uhr

Du hast zu dem Thema eigentlich alles gesagt in dem anderen Thread. Ich habe aber bis gestern auch noch nie mitbekommen, dass jemand bei Maltodextrin von komplexen Kohlenhydraten bzw. einer Langzeitversorgung spricht - Maltodextrin ist für hohe Insulinpeaks, genau deswegen wird es ja im Kraftsport/Bodybuilding verwendet.

charos
Member
2 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
23. Januar 2018, 17.16 Uhr

ich zitiere hierzu auch kurz die Shop-Seite unter Kohlenhydrate:

--------------[b]Dextrose[/b]
Dextrose (Traubenzucker) ist ein einkettiges Kohlenhydrat. Es kann vom Körper schnellstmöglich resorbiert werden. Die Versorgung hält jedoch nur sehr kurz an. Um Dextrose im Körper zu verwerten, schüttet der Körper ein anaboles Hormon, Insulin, aus. Die Ausschüttung von Insulin ist jedoch nur von kurzer Dauer, weil die Dextrose aufgrund kurzer Kettenlänge sehr schnell verbraucht ist. Ohne Zufuhr weiterer / anderen Kohlenhydrate sackt der Insulinspiegel anschließend unter das Normalmaß. Dies ist in Sachen Muskelaufbau kontraproduktiv. Außerdem verursacht Dextrose Insulinspitzen, da die Dextrose schlagartig sofort verwertet wird.
DE-Wert (Dextrose-Äquivalent): 100
Dextrose kann im Bodybuilding zur schnellen Versorgung nach dem Training eingesetzt werden. Zu diesem Zweck wird es oft mit anderen, langkettigen Kohlenhydraten kombiniert, die den Körper länger mit Energie versorgen, wenn die Dextrose bereits verbraucht wurde. Dextrose zieht aufgrund der kurzen Ketten recht viel Wasser im Magen und Darm. Bereits 20g können bei manchen Bodybuildern zu Darmbewschwerden, wie Durchfall führen. Daher kann Dextrose im Bodybuilding nur begrenzt eingesetzt werden. Dextrose gibts in Supermärkten äußerst preisgünstig zu kaufen.
[b]Maltodextrin[/b]
Maltodextrin ist teilweise aufgespaltene Maisstärke und ein vorwiegend komplexes Kohlenhydrat, wobei die Ketten nicht so lang sind, wie bei Stärke. Durch die enzymatische Aufspaltung sind Ketten in unterschiedlichen Längen vorhanden. Maltodextrin enthält einen kleinen Anteil Dextrose – ca. 3%. Der Rest sind überwiegend mittelkettige Kohlenhydrate. Durch den kleinen Dextrose-Anteil hat Maltodextrin den gleichen DE-Wert wie Dextrose selbst. Daher ist der Dextrose-Äquivalent als alleinige Beurteilungsgrundlage von Kohlenhydraten nicht geeignet, sondern nur ein grober Richtwert.
Maltodextrin enthält im Gegensatz zu Dextrose ca. 90% mittelkettige Kohlenhydrate. Maltodextrin versorgt den Körper durch den kleinen Dextroseanteil sehr schnell. Im Gegensatz zu Dextrose hält die Insulinausschüttung bei Maltodextrin etwas an. Maltodextrin verursacht nicht solche extremen Insulinspitzen wie Dextrose. Maltodextrin versorgt den Körper etwas länger als Dextrose, jedoch nicht so lang wie Stärke.
DE-Wert (Dextrose-Äquivalent):
Es gibt verschiedene Maltodextrine mit unterschiedlichen Kettenlängen. Im Bodybuilding ist das Maltodextrin mit dem DE-Wert von 19 sehr verbreitet. Gebräuchlich sind im Bodybuilding auch Maltodextrine mit DE-Werten von 12 und 6.
Maltodextrin ist das Standard-Kohlenhydrat im Bodybuilding. Es wird hauptsächlich zum schnellen Auffüllen des Kohlenhydratspeichers nach dem Krafttraining benutzt. Maltodextrin liefert dem Körper deutlich schneller Energie als feste Nahrungsmittel. Nach dem Krafttraining kann es zum Muskelaufbau sinnvoll sein, den Körper sofort mit Energie zu versorgen. Dies stoppt den durch das Training verursachten Aminosäureabbau in der Muskulatur sehr schnell (Oxidation von Aminos zu Glucose wird gestoppt). Zu diesem Zweck wird es sofort nach dem Training in Mengen von 20g bis zu 100g eingenommen. 100g können jedoch bei sensiblen Sportlern Verdauungsprobleme verursachen. Gelegentlich wird Maltodextrin mit etwas Dextrose (10-20g) oder Stärke kombiniert. Dies ist abhängig von der darauffolgenden Mahlzeit. Zum Muskelaufbau nehmen Bodybuilder Maltodextrin und Protein sofort nach dem Training. Beides benötigt der Körper nach dem Training schnellstmöglich, um das durch das Krafttraining verursachte anabole Zeitfenster optimal zu nutzen.
[b]Stärke[/b]
Bei Stärke handelt es sich um ein nicht aufgespaltenes, 100% komplexes Kohlenhydrat mit ausschließlich sehr langen Kettenlängen. Stärke versorgt den Körper nicht schnell, da diese im Magen erst aufgespalten werden muß, jedoch hält die Versorgung im Gegensatz zu Dextrose und Maltodextrin länger an. Stärke wird auch in großen Mengen allgemein gut vertragen und verursacht kaum Verdauungsprobleme.
DE-Wert (Dextrose-Äquivalent): 0
Es viele unterschiedliche Stärkearten. Im Bodybuilding ist Hafermehl die wohl bekannteste und verbreiteste Stärke. Im Bodybuilding finden auch Stärkearten sind z.B. Kartoffelmehl, Hirsemehl, Reismehl und Maisstärke Verwendung. Sie unterschieden sich teilweise in den Nährwerten. Einige Sorten Hirsemehl enthalten z.B. mehr Kohlenhydrate und weniger Fett als Hafermehl. Zudem ist Hirsemehl für Allergiker teilweise besser geeignet, da es im Gegensatz zu Hafermehl kein Gluten enthält.
Im Bodybuilding findet Stärke vielseitig Verwendung. Es eignet sich zusammen mit Protein als Mahlzeitersatz, oder als Mahlzeitzusatz. Stärke wird von Bodybuildern auch gerne nach dem Training zusammen mit Maltodextrin und Dextrose im Postworkout-Shake verwendet. Auch hier richtet sich die Menge der Stärke nach der späteren Mahlzeit. Übliche Mengen im Bodybuilding sind 50g bis 100g Stärke zusammen mit 50g Eiweiss.
[b]Kritik[/b]
Die Infos in diesem Text wurden von mir in 20 Jahren theoretisch und praktisch erworben. Ich trainiere seit 1994 und beschäftige mich seit 1996 mit Bodybuilding-Ernährung. Gelegentlich stimmen meine Meinung und Erfahrung nicht mit den theoretischen Kenntnissen von zumeist jungen Biochemie-Studenten überein, welche vermutlich gelehrt bekommen, daß Maltodextrin und Stärke in Pulverform vom Körper ähnlich schnell resorbiert werden wie Dextrose. Auch das anabole Zeitfenster nach dem Krafttraining wird bestritten. In unserem Bodybuilding-Forum gabs in der Vergangenheit darüber manch heftige Diskussion. Meiner Ansicht nach fehlt diesen Studenten jegliche Trainingserfahrung, die meisten haben auch nie trainiert. Diese Infos hier beruhen im Wesentlichen auf meinen praktischen Erfahrungen im Bodybuilding, aus Bodybuilding-Literatur, Fachliteratur, sowie von den zahlreichen Kundenfeedbacks seit dem Jahr 2000.
Andre Voigt


Geschäftsführer
------------------------------


[size=10]Das ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder?[/size]

Toni Granato
Member
Ein Beitrag
insgesamt 0 x Lesenswert
26. Januar 2018, 06.35 Uhr

Vielen Dank für die umfangreichen und kompetenten Antworten.
Da bekomme ich richtig Lust weiter die Ernährung zu optimieren und mich in die Materie reinzulesen. Top :O

Antworten

Weitere Themen von Toni Granato

0
Lesenswert
12
Antworten
112
Aufrufe
Thema erstellt von Toni Granato
letzte Antwort vor 3 Jahren, 2 Monaten von Toni Granato

Mehr zum Thema

0
Lesenswert
27
Antworten
3
Aufrufe
Thema erstellt von Gast
letzte Antwort vor 11 Jahren, 6 Monaten von Ironman
0
Lesenswert
0
Antworten
0
Aufrufe
vor 13 Jahren, 2 Monaten von Gast
0
Lesenswert
3
Antworten
3
Aufrufe
Thema erstellt von Runsky
letzte Antwort vor 14 Jahren, 4 Monaten von Ironman
0
Lesenswert
11
Antworten
0
Aufrufe
Thema erstellt von Gast
letzte Antwort vor 11 Jahren, 1 Woche von
0
Lesenswert
24
Antworten
0
Aufrufe
Thema erstellt von Ironman
letzte Antwort vor 15 Jahren, 7 Monaten von
Mehr Laden
Derzeit online: 59 Nutzer
2 Mitglieder und 57 Gäste
kkk101, Love4Squats

Top-Produkte in unserem Shop. Für Dein Training!

Mehr Laden