Diätstrategien - If it fits your macros

Member
17 Beiträge
insgesamt 20 x Lesenswert
am 09. März 2019, 16.01 Uhr

Moin moin zusammen :)

Ein mittlerweile ja auch wissenschaftlich durchaus erwiesenes Thema:

Der (einzig) entscheidende Faktor fürs Abnehmen: die Kalorienbilanz = Kalorien in vs. Kalorien out

Und dabei scheint es ja sogar egal zu sein, wie diese Kalorien zusammenkommen. Um in einer Diät die Muskulatur/ Kraft so gut es geht zu erhalten und die Diät auch angenehm zu gestalten (Stichwort Sättigungsgefühl und Gesundheit), sollte man natürlich genügend Protein und Mikronährstoffe in der Ernährung drin haben.

Ich habe mit dieser Strategie sehr gute Erfolge erzielt, da man sich nicht selbst bzw. gesellschaftlich einschränken muss und auch gerne weiterhin sein Lieblingseis essen oder auch hier und da mal ins Restaurant gehen kann ohne Erfolgseinbußen zu haben.

Was sind eure Erfahrungen mit dieser „Diätform“? Schon mal ausprobiert? Wenn nein, was sind eure besten Strategien?

Mir geht es hier nicht um richtig oder falsch, da würde man mit einigen wahrscheinlich nie auf einen Nenner kommen 😅 mir geht es lediglich um den Erfahrungsaustausch und Empfehlungen...

Liebe Grüße

Philipp
Kuchen

Antworten

Dominik Zanner
Member
3 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
18. März 2019, 09.21 Uhr

cooler thread :)

ich persönlich  esse fast nur unverarbeitete lebensmittel. finde die lebensmittelqualität schon sehr wichtig.

hab aber auch eine histamininterloranz und kann deswegen sowieso keine verarbeiteten lebensmittel essen.

natürlich funktionieren so sachen wie iifym auch. sofern man es richtig macht.

wichtig finde ich trotzdem das man mind. 3-4 mahlzeiten mit einer ausreichenden eiweißmenge zu sich nimmt die 3gramm leucin beinhaltet.

 

Tasteking
Member
17 Beiträge
insgesamt 20 x Lesenswert
18. März 2019, 12.50 Uhr

 

 

Dominik Zanner hat geschrieben
cooler thread :) ich persönlich  esse fast nur unverarbeitete lebensmittel. finde die lebensmittelqualität schon sehr wichtig. hab aber auch eine histamininterloranz und kann deswegen sowieso keine verarbeiteten lebensmittel essen. natürlich funktionieren so sachen wie iifym auch. sofern man es richtig macht. wichtig finde ich trotzdem das man mind. 3-4 mahlzeiten mit einer ausreichenden eiweißmenge zu sich nimmt die 3gramm leucin beinhaltet.  

Ja, da stimme ich dir definitiv zu!

Wie macht sich die Intoleranz bei dir bemerkbar? Probleme bei der Verdauung oder noch andere allergische Reaktionen?

Dominik Zanner
Member
3 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
18. März 2019, 14.24 Uhr

  • -Verdauung
  • -Hautrötungen
  • -Juckreiz
  • -Atemnot

Thermic Effect of Food (TEF) wäre auch noch zu erwähnen.

  • Fett: 0 – max. 3%
  • Kohlenhydrate: 5 – Max. 10%
  • Protein: 20 – max. 30%

 

Antworten

Weitere Themen von Tasteking

1
Lesenswert
12
Antworten
297
Aufrufe
Thema erstellt von Tasteking
letzte Antwort vor 5 Monaten, 4 Wochen von Sauron
2
Lesenswert
9
Antworten
263
Aufrufe
Thema erstellt von Tasteking
letzte Antwort vor 5 Monaten, 2 Wochen von Tasteking
Mehr Laden

Mehr zum Thema

0
Lesenswert
0
Antworten
1
Aufrufe
vor 9 Jahren, 8 Monaten von Sportler
0
Lesenswert
17
Antworten
5
Aufrufe
Thema erstellt von NeverMind
letzte Antwort vor 8 Jahren, 5 Monaten von -C-
0
Lesenswert
4
Antworten
186
Aufrufe
Thema erstellt von Gast
letzte Antwort vor 12 Jahren, 3 Monaten von
0
Lesenswert
0
Antworten
2
Aufrufe
vor 6 Jahren, 6 Monaten von sneen
0
Lesenswert
1
Antworten
13
Aufrufe
Thema erstellt von Leon Draisaitl
letzte Antwort vor 2 Jahren, 6 Monaten von Vera
Mehr Laden
Derzeit online: 56 Nutzer
0 Mitglieder und 56 Gäste

Top-Produkte in unserem Shop. Für Dein Training!

Mehr Laden