Aminosäuren ohne molke schlecht?

Member
16 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
am 24. September 2007, 17.05 Uhr

Eins vorweg, man verzeihe mir, sollte das schon irgendwo besprochen worden sein, aber so auf anhieb finden konnte ich nichts :D

Ich versuch die sache mal so kurz und bündig zu fassen, wie möglich.

Mein trainer (wenn man das so nennen kann bei uns im studio ;>) hat vor einiger zeit geäußert, dass angeblich aminos - speziell BCAA's in der HCL form sehr schlecht für den körper aufzunehmen sind und seiner meinung nach, die ganze sache nur was bringt, wenn die aminos aus whey (oder mit whey) sind.
Eine genaue begründung hab ich, wie kanns auch anders sein, nicht bekommen, aber dennoch wollte ich hier jetzt mal rat einholen, ob denn an dieser behauptung was wahres dran sein könnte?
und wenn nein, wie kommt er dann da wohl drauf?
nach seiner äußerung, wäre nämlich das BCAA Anabol (welches ich auch seit längerem nutze) ziemlich schlecht....

wäre nett, wenn ihr mich da mal aufklären könntet ;)
bin für jeden hilfreichen post, dankbar :>

Antworten

Ironman
Moderator
197 Beiträge
insgesamt 6 x Lesenswert
24. September 2007, 17.45 Uhr

Whey ist eine äußert hochwertige Aminosäurequelle, weil es eine hohe biolog. Wertigkeit besitzt, d.h. die Aminosäurebilanz, das Verhältnis der Aminosäuren zueinander, ist sehr gut. Eine andere, oft bei Aminos verwendete Quelle ist Kollagenhydrolisat. Dieses ist billiger, aber qualitativ bedeutend schlechter.

Die S.U. BCAA-ANABOL sind synthetische Aminos (keine HCL Form). Bei solchen freien Aminos kann man das Verhältnis der Aminosäuren noch optimieren, d.h. das verbessern, was die Natur nicht hinbekommen hat. :) Hier kann die Konzentration jeder einzelnen Aminosäuren genau bestimmt werden. Man kann damit eine eig. Aminosäurebilanz bauen, die z.B. auf Kraftsport optimiert ist. Bei den S.U. BCAAs ist dies der Fall, weil Leucin im Vergleich zu den anderen beiden Aminosäuren in doppelter Konzentration enthalten ist (an Leucin hat der Körper einen Mehrbedarf). Im Grunde genommen sind synthetische, freie Aminos besser als Whey-Aminos, aber auch eine Ecke teurer.

Aminosäuren in Form von Hydrochlorid (HCL) sind nicht ganz so hoch konzentriert wie normale Aminos, da die HCL-Verbindung einen Platz beansprucht. So enthalten z.B. 100g Arginin-HCL "nur" 84% Arginin. In Flüssigkeiten ist die HCL-Verbindung jedoch stabiler. Das HCL schlechter ist, kann ich so also nicht bestätigen. Es hat Vor- sowie Nachteile. Da HCL-Amino freie Verbindungen sind, sind sie qualitativ keinesfalls schlecht. Alle 3 genannten Amino-Formen, Whey, freie und HCL sind als hochwertig zu betrachten. Schlechter sind wie gesagt die kollagenen Aminos, die leider im Supp. Vertrieb den Hauptbestandteil ausmachen (weil preisgünstig), und nicht immer korrekt beschrieben werden. Bei uns im Bodybuilding Depot werden die Inhaltsstoffe der Aminos ganz genau bekannt gegeben.

shqdow
Member
16 Beiträge
insgesamt 0 x Lesenswert
24. September 2007, 20.56 Uhr

herzlichen dank, für die infos :)

Antworten

Weitere Themen von shqdow

0
Lesenswert
5
Antworten
0
Aufrufe
Thema erstellt von shqdow
letzte Antwort vor 15 Jahren, 1 Monat von shqdow
0
Lesenswert
3
Antworten
1
Aufrufe
Thema erstellt von shqdow
letzte Antwort vor 15 Jahren, 2 Monaten von shqdow
Mehr Laden

Mehr zum Thema

0
Lesenswert
25
Antworten
6
Aufrufe
Thema erstellt von Flogo
letzte Antwort vor 15 Jahren, 6 Monaten von Easygainer
0
Lesenswert
1
Antworten
4
Aufrufe
Thema erstellt von Ironman
letzte Antwort vor 16 Jahren, 8 Monaten von Sauron
0
Lesenswert
5
Antworten
1
Aufrufe
Thema erstellt von Gast
letzte Antwort vor 16 Jahren, 4 Monaten von Ironman
0
Lesenswert
38
Antworten
19
Aufrufe
Thema erstellt von Ironman
letzte Antwort vor 15 Jahren, 11 Monaten von Ironman
0
Lesenswert
5
Antworten
2
Aufrufe
Thema erstellt von Gast
letzte Antwort vor 13 Jahren, 8 Monaten von Ironman
Mehr Laden
Derzeit online: 116 Nutzer
0 Mitglieder und 116 Gäste

Top-Produkte in unserem Shop. Für Dein Training!

Mehr Laden